Die IMM in Köln – Wir waren auf Trendrecherche

Zurückhaltend, ökologisch, nachhaltig: Das sind die Trends der IMM 2020

Welche Trends sagen uns die erfolgreichsten Designer aus dem Bereich Wohnen und Einrichten voraus? Und welche Neuheiten werden unser Zuhause künftig prägen? Wer jetzt schon wissen möchte, wie wir zukünftig wohnen werden, der kommt um einen Besuch auf der internationalen Einrichtungsmesse IMM in Köln nicht herum. Hier präsentieren rund 1200 Unternehmen aus über 50 verschiedenen Ländern zukünftige Trends und zeigen, welche Farben, Materialien und Innovationen die Möbelbranche zukünftig beeinflussen wird. Wir waren für euch auf Trendrecherche und verraten, auf welche Innovationen wir uns im Möbelbereich freuen dürfen:

Gemütlichkeit trifft Minimalismus: Japandi und Cozy Minimalism

Ausgefallene Formen, knallige Farben oder gar ausgefallene Stilmixe sucht man auf der Möbelmesse vergebens. Stattdessen begegnen uns Trends wie „Japandi“ oder „Cozy Minimalism“, die uns minimalistischer, dafür aber nachhaltiger wohnen lassen.

Designer reduzieren ihre Möbel auf ein Minimum und vereinfachen die Formen. Durch die Schlichtheit der Möbel entstehen nachhaltige Stücke, die sich auch über Jahre in nahezu jedes Raumkonzept integrieren lassen, ohne dabei zu dominant zu wirken.

Trautes Heim

„Zuhause ist da, wo nicht nur der Schlüssel passt, sondern sich auch das Herz wohlfühlt!“ – Gemütlichkeit ist und bleibt nach wie vor eines der Kernthemen der Einrichtungsbranche. Das eigene Zuhause wandelt sich für immer mehr Menschen zum sozialen Lebensmittelpunkt. Bei all den Veränderungen in der Gesellschaft und dem stressigen Alltag wünscht man sich ein Ruhepol zum Entspannen, einen Rückzugsort abseits der digitalen Welt. Flauschige Stoffe, weiche Kissen und Teppiche sowie warmen Lichtquellen verwandeln das Zuhause in einen persönlichen Rückzugsort. Hier fühlt man sich sicher und geborgen.

Smart Home

Doch nicht nur die Sehnsucht nach Geborgenheit und Ruhe, fernab des stressigen Alltags, spiegelt sich immer mehr im eigenen Heim wider: auch die Präsenz der digitalen Technik wird immer zentraler. Die diesjährige Möbelmesse zeigt, dass die digitale Grundausstattung zukünftig selbstverständlich sein wird. So werden verschiedene Funktionen wie Sicherheit, Licht, aber auch Bad- und Küchenanwendung schon bald beispielsweise über Sprachsteuerung spielend leicht zu bedienen sein.

Farbige Akzente für 2020

Laut den einflussreichsten Designern der Möbelbranche wird Farbe 2020 besonders relevant – gerade die Farbe Braun in den unterschiedlichsten Nuancen ist auf der Möbelmesse immer wieder zu sehen. Greige- und Taupe-Töne werden vermehrt eingesetzt, um eine harmonische Wirkung zu erzeugen, während kräftige Brauntöne ein Statement in der Einrichtung setzen. Aber auch Puder und pastellige Töne wie Rosa, Blau und Grün – auch in Kombination miteinander – bleiben uns im Interior erhalten.

Naturmaterialien sind noch gefragter

Holz ist und bleibt das Trendmaterial auf den Designermessen. Das Material ist nämlich nicht nur nachhaltig, sondern auch wohnlich und vielseitig. Ebenso beliebt scheint bei Designern aber auch Stein – so werden beispielsweise Küchenfronten mit Marmor oder Granit verkleidet. Und auch Beistelltische, Lampen und Accessoires werden mit Marmor kombiniert, um diesen eine hochwertige und moderne Optik zu verleihen.

CATEGORY: Allgemein

Sandra Foremnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.